✧✧✧ Michelangelo Buonarroti ✧✧✧
Bedeutendster Künstler der italienischen Renaissance
    Home        Links   
Anzeige
Die Kuppel des Petersdom war bei ihrer Fertigstellung, im Jahre 1591, das größte freitragende Ziegelbauwerk der Welt. Sie geht auf die Pläne von Michelangelo zurück, auch wenn er deren Fertigstellung nicht mehr erlebte. Noch heute bildet sie das Wahrzeichen des Petersdom und des Vatikans. Von der Kuppel aus bietet sich ein atemberaubender Rundblick über den Vatikanstaat und große Teile Roms.

Kuppel PetersdomDie ersten Pläne für eine Kuppel wurden bereits von Donato Bramante erstellt, unter dem 1506 die Bauarbeiten für den neuen Petersdom zwar begannen, jedoch nicht sehr weit kamen.
Erst 1555 erteilte Papst Paul IV. den Auftrag für den Kuppelbau an Michelangelo, der ab 1557 an einem entsprechenden Holzmodell arbeitete und sich dabei von den ursprünglichen Plänen inspirieren ließ. Ab 1578 führte der Architekt und Bildhauer Giacomo della Porta den Bau aus, wobei er die Hauptkuppel, im Gegensatz zu Michelangelos Plänen, noch einige Meter erhöhte. Die endgültige Fertigstellung erfolgte schließlich 1591.


Zusammen mit dem Aufsatz (Tambour), auf dem die Kuppel steht, ergibt sich eine Höhe von 43,20 Metern. Insgesamt ist das Bauwerk, inklusive der Vierungspfeiler welche die Kuppel stützen und dem Aufbau an der Kuppelspitze (Laterne), 136 Meter hoch. Der Aufbau über der Kuppel lässt sich über eine zwischen den Schalungen angebrachten Treppe erreichen und bietet einen tollen Panoramablick.

Für die Innenseite der Kuppel hatte Michelangelo ursprünglich nur einige goldene Stuckkartuschen (Zierrahmen) geplant. Als die Kuppel dann aber endlich fertig war kam bereits der Barock auf und der Zeitgeschmack hatte sich verwandelt. Schließlich wurde 1603 der italienische Maler Giuseppe Cesari damit beauftragt die Kuppel mit einem Bildprogramm zu schmücken, was mehrere Jahre in Anspruch nahm.
Er zierte die Rippen der Kuppel mit Sternen und bemalte die einzelnen Kuppelsegmente mit nach oben kleiner werdenden Bildgruppen. Die unterste Gruppe zeigt verschiedene Bischöfe, die jedoch keinen echten Personen zugeordnet werden können. Auf der nächsten Ebene folgen Darstellungen von Christus, Maria, Johannes dem Täufer und den Aposteln Jesu. Auf der oberen Bildreihe sind mehrere Engel und sogenannte Cherubim (auch eine Art Engel) untergebracht ehe auf dem Gewölbe des Aufbaus in der Mitte der Gottvater selbst folgt.


Anzeige
P
E
T
E
R
S
D
O
M

K
U
P
P
E
L
   Impressum       Haftungsausschluss       Datenschutzerklärung    ↑ nach oben ↑
@ COPYRIGHT Christian Kolb

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!

"Es bemalte Michelangelo sixtinisch die Kappelle im Dienst der Kirchenfürsten und bekam so manche Schelle" (EAV - Nie wieder Kunst)